Sprüche und Gedichte

Der Spiegel

Das Pferd ist dein Spiegel.
Es schmeichelt dir nie.
Es spiegelt dein Temperament.
Es spiegelt auch seine Schwankungen.
Ärgere dich nie über ein Pferd;
du könntest dich ebensowohl
über deinen Spiegel ärgern.
 

Die Schöpfung

Als die Schöpfung die Krönung schuf
Entstand das Pferd.
Und folget den Ruf:
Erhaltet den unermesslichen Wert!
Wir hätten sonst kein Ideal, keine Normen
unsere "Menschlichkeit" daran zu formen!
 

Das Wesen des Pferdes

Als Gott das Pferd erschaffen hatte sprach er zu ihm: "Nun, dir Tier hab ich all meine Gaben gegeben, du trägst die Freiheit des Windes in deinem Herzen, trägst die Schönheit des Himmels auf deinem Körper und die Schnelligkeit des Wassers in deinen Beinen. Nun lass ich dich zu den Menschen ziehen, lehre sie deine Gaben zu schätzen."
Was wäre der Mensch bloß geworden, hätte er nicht zum Freund das Pferd?
Es hilft dir schon seit tausend Jahren, kennst du überhaupt seinen Wert?
Es trug dich geduldig durch Berge, zog den Wagen und pflügte das Feld.
Im Krieg half es mutig dir siegen, die Schmerzen sind nicht zu zahlen mit Geld.
Auch ein Pferd hat ein Recht, wenn es müde ist, auf Rast und Ruh, wie du!
Drum zeig ihm die Treue, gönn ihm die paar Jahre, denn die stehen ihm zu.
Doch wehe wenn krank ist`s geworden, weil der Mensch oft die Grenzen nicht kennt.
Dann wird es verkauft und verlassen, das Pferd, das man Freund so oft nennt.
Dann steht es zusammen getrieben, mit anderen in Markthalle Acht,
sucht vergebens ein neues Zuhause und wird dann zur Schlachtbank gebracht.
Mit Angst in den so treuen Augen, den letzten Blick voller Qual,
blickt suchend nach dir in die Runde und wiehert dir zum letzten Mal!
 

Was ist Reiten?

Das Pferd, das man wirklich reiten will, muss man lieben, und erst wenn jene geheimnisvolle Beziehung sich einstellt, die man plump Gegenliebe nennen möchte, weil die Sprache keine andere Bezeichnung für dieses Geheimnis kennt, dann erst erfährt der Reiter die letzte und völlige Hingabe des Tieres an jeden seiner Herzschläge, ja an jeden seiner Gedanken, und das erst wird dann zum Reiten.
 

Bitte eines Pferdes

Bitte sei gut zu mir, und ich werde dir noch freudiger dienen
und dich gerne haben.
Reiß nicht so an den Zügeln,
greif nicht zur Peitsche,
wenn es nicht aufwärts geht.
Schlage und stoße mich nicht,
wenn ich dich missverstehe,
sondern gib mir Zeit , dich zu verstehen. Halte mich nicht für Ungehorsam,
wenn ich deinen Willen nicht erfülle.
Vielleicht sind Sattelzeug und Hufe
nicht in Ordnung.
 

Das junge Pferd

Hüten wir uns sehr,
das junge Pferd zu verdießen
und seine Anmut zu ersticken,
denn dies gleicht dem Blütenduft der Früchtder,
wenn er einmal verflogen ist,
niemals wiederkeht!
 

NUR ECHTE REITER...
...haben kein Problem damit, direkt nach dem Stallausmisten ein Sandwich zu essen.
...wissen, warum bei einem Thermometer immer ein Meter Bindfaden ans Ende gehört.
...haben Zutrittsverbot zu Automatenwäschereien.
...haben ihre eigene Sprache
...geben eher eine Beziehung auf als ihr Hobby.
...schnalzen, um ihrem Auto einen Berg hinaufzuhelfen.
...versichern ihr Pferd umfassender als ihr Auto.
...können Dir 20 Bezeichnungen und Ursachen für diese Beule auf Deinem Pferd nennen.
...wissen mehr über die Ernährung ihres Pferdes als über ihre eigene.
...haben einen Wortschatz, der einem Matrosen die Schamröte ins Gesicht treibt.
...haben weniger anzuziehen als ihr Pferd.
...leisten sich ein Hobby, das mehr Arbeit macht als ihr Beruf.
...wissen, daß Stall ausmisten das beste Antidepressivum ist.
 

Reiten
                                                                                                                                                                             Reiten: das Zwiegespräch zweier Körper und zweier Seelen, das dahin zielt,                                                                   den vollkommenen Einklang zwischen ihnen herzustellen.
Sieh in die Augen deines Pferdes, sie sind der Spiegel deiner Seele - aber erschrick nicht vor der Wahrheit.

Das Wichtigste

Wer mit Pferden arbeitet,
sie liebt,
sie reitet
und noch nie eine Träne verloren hat,
der hat noch nie die Seele eines Pferdes
gesehen.
 

Sprüche

Manche Pferde werfen mehr ab als sie einbringen.

"Aufs hohe Ross setzen sich meistens diejenigen,
die nicht reiten können."

Dass mir mein Pferd das Liebste sei,
sagst du, oh Mensch, sei Sünde.
Das Pferd blieb mir im Sturme treu,
der Mensch nicht mal im Winde.

"Das Pferd ist oft klüger als sein Reiter."

Die vornehmste Aufgabe des Sitzes ist es, das Pferd nicht zu stören.

Ein gutes Pferd kann man nicht kaufen,
ein gutes Pferd muß man sich erarbeiten

Ein Mensch auf einem Pferd ist ein Reiter. Ein Mensch ohne Pferd wird immer nur Mensch bleiben, doch das Pferd bleibt und ist ein Pferd.
Ein williges Pferd soll man nicht zu oft reiten.

Man kann ein Pferd zur Tränke führen, aber man kann es nicht zwingen zu trinken. Man kann einen Menschen an Wissen heranführen, aber man kann ihn nicht zwingen zu denken.

Manche Reiter schauen aus wie Klammeraffen. Das einzige, was Miene und Körperhaltung ausdrücken, ist die offenbar beängstigende Erkenntnis, dass es sich bei einem Pferd um ein Tier handelt, das nach allen Seiten steil abfällt.

"Pferdeverstand ist das, was Pferde
davon abhält, auf künftiges Verhalten
der Menschen zu wetten."